Menu Schließen

Das Ziel des Schreibens ist es, andere sehen zu machen.

Joseph Conrad

Tanja’s Astro-Blog

  • Feurige Worte – Herausforderungen des rückläufigen Merkur im Widder

    Astrologisch betrachtet gibt es verschiedene Gründe warum derzeit sehr viel Spannung und feurige Aktivität in der Luft ist. Vielleicht habt ihr da und dort schon festgestellt, dass aktuell die gegenseitige Verständigung schwerfällt und sich Missverständnis mal wieder häufen. Womöglich seid ihr auch mit aggressiver und forscher Kommunikation konfrontiert.

    Dies sind typische Auswirkungen des derzeit rückläufigen Merkur im Widder. (01.04.2024 – 25.04.2024)

    Natürlich bewegt sich der Planet Merkur nicht wirklich zurück in seiner Bahn. Man kann von der Erde aus eine optische Täuschung wahrnehmen, die es so aussehen lässt, als ob sich der Planet Merkur tatsächlich rückwärts bewegen würde. Da er der schnellste Planet in unserem Sonnensystem ist und auch besonders nah an der Erde, wird Merkur etwa drei bis vier Mal im Jahr rückläufig.

    Wenn sich der Merkur rückläufig durch das impulsive Feuerzeichen Widder bewegt, dann kann es sehr gut sein, dass das eigene Frustrationslevel mehr als ausgereizt wird. Der stürmische Widder will immer weiter nach vorne und sieht sich aber ausgebremst von der rückläufigen Energie Merkurs. In dieser Zeit sollte man besonders bewusst darauf achten, was man sagt und vor allem wie man etwas sagt. Der kleinste Unterschied in der Wortwahl und im Ton kann dazu führen, dass es zu einem grossen Missverständnis oder sogar einem Streit kommt.

    Der rückläufige Merkur im Widder fordert uns dazu auf, einen Schritt zurückzutreten und unsere Handlungen sowie Kommunikation zu überdenken. Es ist eine Zeit, in der Missverständnisse häufiger auftreten können, und spontane Entscheidungen könnten sich im Nachhinein als unklug erweisen. Daher ist es ratsam, während dieser Phase besonders achtsam zu sein und nicht überstürzt zu handeln.

    Um die Herausforderungen des rückläufigen Merkur im Widder zu meistern und von den Chancen zu profitieren, ist es wichtig, geduldig zu sein und flexibel zu bleiben. Anstatt uns von Frustration überwältigen zu lassen, sollten wir uns darauf konzentrieren, unsere Gedanken zu ordnen und unsere Handlungen bewusst zu gestalten. Dies ist eine Zeit, in der wir unsere innere Stärke und Entschlossenheit nutzen können, um Hindernisse zu überwinden und gestärkt aus der Phase des rückläufigen Merkurs hervorzugehen.

    Herzlichst, Tanja

  • Selbsterkenntnis und persönliches Wachstum im neuen Sonnen-Jahr

    Am 20. März 2024, mit der Tag- und Nachtgleiche, hat nicht nur der Frühling offiziell begonnen, sondern auch das astrologische Jahr mit dem Eintritt der Sonne in das Tierkreiszeichen Widder.

    Jeder von uns wird von der aktuell herrschenden Widderenergie geprägt und kann davon profitieren. Beim Prinzip des Aufbruchs und des Anfangs geht es darum den eignen Willen auf ein Ziel zu richten, mutige Entscheidungen zu treffen und Neubeginne zu wagen. Welcher Lebensbereich besonders davon betroffen ist, hängt davon ab wo im persönlichen Horoskop sich der Widder und dessen Herrscherplanet Mars befinden.

    Jedes astrologische Jahr lässt sich einem bestimmten Planetenprinzip zuordnen. In diesem Jahr steht das Sonnenprinzip im Fokus. Die Sonne, als das hellste Licht am Himmel, schenkt uns nicht nur Wärme, sondern repräsentiert auch Selbsterkenntnis, schöpferischer Selbstausdruck und Selbstverwirklichung. Während der Wille zum Handeln durch den Widder-Mars verkörpert wird, obliegt es der Sonne, die mutigen Entscheidungen nachhaltig in die Tat umzusetzen und zu verwirklichen.

    In der aktuellen Widder-Phase können wir besonders klar erkennen, wo in unserem Leben es an der Zeit ist, zu neuen Ufern aufzubrechen und ein Risiko in Kauf zu nehmen. Mit der Unterstützung der Sonne können wir unsere Selbstverwirklichung in die Hand nehmen, uns unserem persönlichen Wachstum widmen, um schon bald in unserem schönsten Licht zu erstrahlen.

  • Neptun: Eine Reise durch die Ebenen der Liebe und Selbstfindung

    Tauche ein in die tiefen Gewässer der menschlichen Erfahrung, und du wirst Neptun begegnen – eine mystische Kraft, welche die Grenzen unserer Realität verschwimmen lässt und uns auf eine Reise durch die Ebenen der Liebe und Selbstfindung führt.

    Auf der materiellen Ebene manifestiert sich Neptun als eine schillernde Illusion, die unsere Sicherheiten herausfordert. Seine Ankunft bringt oft Verwirrung mit sich, da er die klaren Linien des Lebens verschwimmen lässt und uns in einen Nebel der Unsicherheit führt. Viele finden Zuflucht in Fantasiewelten oder suchen verzweifelt nach Liebe, um die Leere zu füllen, die Neptun hinterlässt.

    Doch auf der Ebene der Gefühle offenbart Neptun eine transformative Kraft. Seine Berührung entfacht eine Flamme der Liebe, die alles umhüllt und uns die Bedeutung materieller Wünsche vergessen lässt. Manche sind bereit, alles für diese Liebe zu opfern, während andere sich in soziale Projekte stürzen, um einen tieferen Sinn zu finden. Doch Vorsicht ist geboten, denn diese Hingabe kann dazu führen, dass wir uns selbst verlieren und in Abhängigkeiten verstricken.

    Auf der mentalen Ebene strebt Neptun nach der universellen Liebe – einem Ideal, das über alle Grenzen hinweggeht. Hier werden unsere Sinne geschärft, und wir öffnen uns für eine tiefere Kommunikation mit dem Universum. Diese Liebe kennt keine Grenzen und wird oft als Christusbewusstsein bezeichnet. Sie birgt das Potenzial für Heilung und Erlösung, und sie könnte eine neue Ära des Zusammenlebens einläuten, in der echte Liebe das Leitmotiv in allen menschlichen Beziehungen ist.

    Auf unserer Reise durch die Ebenen der Liebe und Selbstfindung begegnen wir Neptun – einer Kraft, die uns herausfordert, transformiert und letztendlich erhebt. Möge sie uns leiten auf unserem Weg zur inneren Erfüllung und zur Entdeckung der wahren, bedingungslosen Liebe.

    Herzlichst, Tanja

  • Mein erster Zeitungsartikel

    Es freut mich sehr, dass heute mein erster astrologischer Zeitungartikel veröffentlicht wurde. Gerne teile ich diesen auch in digitaler Form mit euch. Viel Spass beim Lesen!
    Herzlichst, Tanja

  • Die Magie des Fische Zeichens: Ein spirituelles Abenteuer der Liebe und Selbsterkenntnis

    In der Welt des Fisches offenbart sich eine faszinierende Reise. Das Symbol des Tierkreiszeichen Fische zeigt zwei miteinander verbundene Schalen. Mit einer Schale steht er auf der Erde, mit der anderen in höheren Sphären. Sein Auftrag besteht darin beide Ebenen miteinander zu verbinden. Der Fisch schöpft seine Motivation aus reinster Liebe, einem Antrieb, der ihn dazu bewegt, alles zu geben und zu tun – stets auf freiwilliger Basis, denn Druck ist ihm fremd.
    Ohne die Leitlinie der Liebe zeigt sich der Fisch als unzuverlässig und schwer greifbar. Seine Feinfühligkeit, vergleichbar mit zarten Antennen, führt ihn dazu, sich immer wieder in die Welt seiner Träume zurückzuziehen, fernab von der harten Realität. Hier findet er Trost und Inspiration, um gestärkt zurückzukehren.
    Ein spannendes Kapitel in der Reise des Fisches besteht darin, von der systematischen Jungfrau, seinem gegenüberliegenden Zeichen zu lernen. Die Fähigkeit zur Ordnung, Struktur und das Einbringen in jede (Alltags)Situation sind Schlüsselqualitäten, die der Fisch von der Jungfrau übernehmen und zu seinem eigenen Wachstum nutzen kann.
    Der fortgeschrittene Fisch erreicht eine Ebene der Meisterschaft, indem er Impulse aus höheren, göttlichen Sphären in seinen Alltag integriert. Diese Gabe verleiht ihm die Kraft eines Heilers, der in der Lage ist, nicht nur sich selbst zu heilen, sondern auch die Welt um sich herum mit der Magie der Liebe zu berühren.
    In jedem Schwimmschritt offenbart der Fisch nicht nur seine Anpassungsfähigkeit an die Dualität der Welten, sondern auch die transformative Kraft der Liebe, die ihn zu einem wahren Vermittler zwischen Himmel und Erde macht. Seine Geschichte ist eine Einladung an uns alle, die Magie der Liebe als Katalysator für Selbsterkenntnis und spirituelles Wachstum zu erkunden.
    Herzlichst, Tanja

  • Wenn die Luft elektrisiert ist

    Habt ihr schon bemerkt wie gut sich aktuell die Qualitäten von Wassermann und Uranus beobachten lassen? Ereignisse überschlagen sich, plötzliche Aus- oder Durchbrüche nehmen überhand. Womöglich seid ihr gerade besonders gereizt, dünnhäutig oder im Fluchtmodus. Die Welt spielt gefühlt verrückt.

    Einerseits ist heute kurz vor Mitternacht Nacht Neumond im Wassermann, andererseits befinden sich Sonne und Mond in einer kämpferischen Verbindung zu Uranus, dem Herrscherplaneten des Wassermanns. Im Laufe der nächsten Tage wechseln weitere Planeten in den Wassermann, seine Qualitäten werden daher noch einige Zeit sehr deutlich zu spüren sein.

    Das bedeutet jetzt aber nicht, dass man am besten den Kopf in den Sand steckt und wartet bis das Gewitter vorbeigezogen ist. Im Gegenteil, der Wassermann unterstützt uns dabei in die Vogelperspektive zu wechseln. Er steht für Bewusstseinsarbeit. Anstatt sich also von dem Blitzgewitter zu verstecken oder zu flüchten, könnte man versuchen sich selbst zu beobachten, mental einen Schritt zurück treten und wahrnehmen was um einem herum gerade passiert. Dann kann man sich fragen: «wie fühle ich mich gerade?», «warum genau fühle ich mich so?», «kenne ich dieses Gefühl aus einer früheren Situation?», «warum löst das so viel Emotionen aus?», «was könnte die Botschaft dahinter sein?». Womöglich merkt ihr auch, dass die ganze Hektik um euch herum gar nichts mit euch zu tun hat und ihr entscheidet euch ganz bewusst, dass ihr euch davon nicht anstecken oder triggern lassen wollt. Die Qualitäten des Wassermanns helfen uns in eine gesunde Distanz zu gehen und über das Bewusstwerden unser selbst besser unterscheiden zu können welche Themen wirklich unsere eigenen sind und welche Themen wir getrost den anderen überlassen können. Mit so einer bewussten Haltung, kann man mitten im Gewitter sein ohne in Mitleidenschaft gezogen zu werden. Man wird zum neutralen Beobachter und sieht das geschehen aus einer ganz neuen Perspektive.

    Herzlichst, Tanja